Startseite > FAQ

FAQ

Kontakt-Informationen

Dongguan Goodjob Precision Components Co., Ltd.

ADD: No.68, Changsheng North Road, Dalang, Dongguan, Guangdong, China

Tel: + 86-769-23327726

Fax: + 86-769-23327736

E-Mail:Info@goodjcnc.com

11. Q: Welche Industrien werden auf Aluminiumschmiedeteilen angewendet?

A: Aluminium-Schmieden hat sich in einer Vielzahl von Anwendungen wie Luft- und Raumfahrt, Transport, Telekommunikation, Energieelektronik usw. als Schmiedetyp bewährt, insbesondere für die Automobilindustrie. Im Vergleich zum Aluminiumguss ist das Aluminiumschmieden für den Konstrukteur zuverlässiger, wenn es um Festigkeit geht. Der Entwurf des Aluminiumschmiedens kann das neue gewünschte gewünschte Teilgewicht und die hohe Festigkeit bei niedrigen Kosten häufig zur Verfügung stellen.

12. F: Was sind die Eigenschaften der Aluminiumschmiedeteile?

A: Eigenschaften der Aluminiumschmiedeteile:

(1) Die Dichte von Aluminiumlegierungsschmiedestücken ist gering, was nur 34% von Stahlschmiedestücken und 30% von Kupferschmiedestücken darstellt. So ist Aluminiumlegierungsschmieden ideales Material für Leichtgewicht.

(2) Die innere Struktur ist fein, einheitlich und ohne Defekte, und ihre Zuverlässigkeit ist viel höher als die von Aluminiumlegierungsgussteilen und Druckgussteilen und auch höher als die von anderen Materialgussteilen.

(3) Die Plastizität der Aluminiumlegierung ist gut. Es kann zu einer Vielzahl von hochpräzisen Schmiedeteilen mit komplexen Formen verarbeitet werden. Die Bearbeitungszugabe ist gering, nur etwa 20% der Restmenge der Ziehplatte aus Aluminiumlegierung werden verarbeitet, was Zeit und Kosten erheblich spart.

(4) Gute Korrosionsbeständigkeit, Wärmeleitfähigkeit und nicht-magnetische Eigenschaften.

(5) Die Oberfläche ist glatt und nett, und die Oberflächenbehandlung ist gut und haltbar.


13. Q: Was ist Wärmebehandlung?

A: Wärmebehandlung (oder Wärmebehandlung) ist eine Gruppe von Industrie- und Metallverarbeitungsprozessen, die verwendet werden, um die physikalischen und manchmal chemischen Eigenschaften eines Materials zu verändern. Die häufigste Anwendung ist metallurgisch. Wärmebehandlungen werden auch bei der Herstellung vieler anderer Materialien wie Glas verwendet. Die Wärmebehandlung beinhaltet die Verwendung von Erhitzen oder Abkühlen, normalerweise bis zu extremen Temperaturen, um ein gewünschtes Ergebnis zu erreichen, wie z. B. Härten oder Erweichen eines Materials. Wärmebehandlungsverfahren umfassen Glühen, Einsatzhärten, Ausscheidungsverfestigen, Tempern, Normalisieren und Abschrecken. Es ist erwähnenswert, dass, während der Begriff Wärmebehandlung nur für Prozesse gilt, in denen das Erwärmen und Kühlen für den spezifischen Zweck der absichtlichen Veränderung der Eigenschaften erfolgt, während anderer Herstellungsprozesse, wie Warmformen oder Schweißen, häufig Erhitzen und Abkühlen auftritt.

14. F: Welche Techniken der Wärmebehandlung?

A: Glühen, Normalisieren, Spannungsabbau, Alterung, Abschrecken, Anlassen, Härten. Aufkohlen, Nitrieren, Carbonitrieren.

15.Q: Was ist Normalisierung in der Wärmebehandlung?

A: Die Normalisierung ist eine Glühwärmebehandlung, die verwendet wird, um die Körner zu verfeinern und eine gleichmäßigere und wünschenswerte Größenverteilung zu erzeugen. Die Normalisierung wird erreicht, indem das Material auf eine Temperatur oberhalb seiner oberen kritischen Temperatur erhitzt wird (z. B. knapp über 1333 ÷FF für die meisten mit dem Verbindungselement verbundenen Stähle). Nachdem genügend Zeit verstrichen ist, bis sich die Legierung vollständig zu Austenit umwandeln konnte, ließ man das Metall an der Luft abkühlen.

16. F: Was ist Temperieren in der Wärmebehandlung?

A: Nicht temperierter martensitischer Stahl, obwohl sehr hart, ist zu spröde, um für die meisten Anwendungen geeignet zu sein. Eine Methode, dieses Problem zu mildern, wird Tempering genannt. Die meisten Anwendungen erfordern, dass abgeschreckte Teile vergütet werden. Tempern besteht aus dem Erhitzen von Stahl unterhalb der unteren kritischen Temperatur (oft von 400 bis 1105 ° F oder 205 bis 595 ° C, abhängig von den gewünschten Ergebnissen), um eine gewisse Zähigkeit zu verleihen. Höhere Anlasstemperaturen (je nach Legierung und Anwendung bis zu 1.300 ˚F oder 700 ˚C) werden manchmal verwendet, um eine weitere Duktilität zu erzielen, obwohl eine gewisse Streckgrenze verloren geht.

17. F: Was nennt man Altern in der Wärmebehandlung?

A: Einige Metalle werden als ausscheidungshärtende Metalle klassifiziert. Wenn eine ausscheidungshärtende Legierung abgeschreckt wird, werden ihre Legierungselemente in Lösung eingeschlossen, was zu einem weichen Metall führt. Das Altern eines "Lösungsmetalls" wird es den Legierungselementen ermöglichen, durch die Mikrostruktur zu diffundieren und intermetallische Partikel zu bilden. Diese intermetallischen Teilchen bilden Keime und fallen aus der Lösung und wirken als verstärkende Phase, wodurch die Festigkeit der Legierung erhöht wird. Legierungen können "natürlich" altern, was bedeutet, dass sich die Niederschläge bei Raumtemperatur bilden, oder sie können "künstlich" altern, wenn sich Niederschläge nur bei erhöhten Temperaturen bilden. In einigen Anwendungen können natürlich alternde Legierungen in einem Gefrierschrank gelagert werden, um ein Härten bis nach weiteren Vorgängen zu verhindern - die Montage von Nieten beispielsweise kann mit einem weicheren Teil einfacher sein.

18. F: Was heißt Abschrecken bei der Wärmebehandlung?

A: Abschrecken ist ein Prozess, bei dem ein Metall schnell abgekühlt wird. Dies wird meistens durchgeführt, um eine Martensitumwandlung zu erzeugen. In Eisenlegierungen erzeugt dies oft ein härteres Metall, während Nichteisenlegierungen üblicherweise weicher als normal werden.

Um durch Abschrecken zu härten, muss ein Metall (gewöhnlich Stahl oder Gusseisen) über die obere kritische Temperatur hinaus erhitzt und dann schnell abgekühlt werden. Abhängig von der Legierung und anderen Erwägungen (wie etwa Bedenken hinsichtlich der maximalen Härte gegenüber Rissbildung und Verformung) kann das Kühlen mit Druckluft oder anderen Gasen (wie Stickstoff) erfolgen.

19.Q: Was ist Glühen in der Wärmebehandlung?

A: Das Glühen besteht darin, ein Metall auf eine bestimmte Temperatur zu erhitzen und dann mit einer Geschwindigkeit zu kühlen, die eine verfeinerte Mikrostruktur erzeugt, die die Bestandteile entweder vollständig oder teilweise trennt. Die Kühlrate ist im Allgemeinen langsam. Glühen wird am häufigsten verwendet, um ein Metall zur Kaltbearbeitung zu erweichen, die Bearbeitbarkeit zu verbessern oder Eigenschaften wie elektrische Leitfähigkeit zu verbessern.


20. F: Was ist Aufkohlen?

A: Das Aufkohlen, das auch als "Case Hardening" bezeichnet wird, ist ein Wärmebehandlungsverfahren, das eine Oberfläche erzeugt, die verschleißfest ist, während die Zähigkeit und Festigkeit des Kerns erhalten bleibt. Diese Behandlung wird auf Stahlteile mit niedrigem Kohlenstoffgehalt nach der Bearbeitung sowie auf Lager, Zahnräder und andere Komponenten aus hochlegiertem Stahl angewendet.